Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Community
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Schweiz - Schwyzer Voralpenregion
Schweizer Community
Schweiz - Schwyzer Voralpenregion
Stichwörter: 
Schwyz
Voralpenregion
Zentralschweiz
Schweizer Region


Daten
und Fakten
Schweizer Regionen
Gönnerschaften
Storytelling
aus der Region
Schweiz - Schwyzer Voralpenregion
Schwyzer Voralpenregion
Die Region östlich des Vierwaldstättersees umfasst grosse Teile des Kantons Schwyz. Die Schwyzer Voralpen sind ein Teil der Zentralschweizer Voralpen. Zu dieser Voralpenregion gehören Orte wie Morschach, Muotathal, Rothenthurm, Schwyz und Einsiedeln.

Karten-Daten - Quelle: Bundesamt für Landestopografie - Nutzungsbedingungen


Gemeinden - Schwyzer Voralpenregion

Gemeinde Alpthal, Kanton Schwyz

Das Alptal zwischen Mythen und Einsiedeln wird von der Alp durchflossen. Die Gemeinde Alpthal im Bezirk Schwyz besteht aus den Ortsteilen Alpthal, Brunni und Eigen, sowie einigen Einzelhöfen. Am hinteren Ende des Alptals am Fuss der Mythen liegt das Sommer- und Wintersportort Brunni. Seit der Errichtung der ersten Seilbahn Brunni-Holzegg im Jahr 1950 begann der Tourismus, in der zu dieser Zeit von Land-, Holz- und Alpwirtschaft geprägten Gemeinde, an Bedeutung zu gewinnen. Das Alptal ist ein beliebter Ausflugsort für Tagestouristen aus der Region Zürich.
Gemeinde Einsiedeln, Kanton Schwyz

Einsiedeln ist bekannt durch das Kloster Einsiedeln, dem bedeutendsten Barockbau und meistbesuchten Wallfahrtsort der Schweiz. Die Gemeinde liegt im Bezirk Einsiedeln im Kanton Schwyz südlich des Zürichsees auf einer Hochebene. Sie umfasst neben dem Dorf selber die Ortschaften Bennau, Egg, Willerzell, Euthal, Gross und Trachslau, sowie einen Teil der Ortschaft Biberbrugg. Zum Gemeindegebiet gehört der 1937 erbaute Stausee namens Sihlsee und Teile der Moorlandschaft Rothenthurm. Das einst landwirtschaftlich geprägte Einsiedeln lebt heute vom Tourismus und als eine Pendler-Wohngemeinde.
Gemeinde Illgau, Kanton Schwyz

Illgau ist eine Gemeinde im Bezirk Schwyz. Sie umfasst die Teile Illgau, Vorder Oberberg und Hinter Oberberg mit verstreuten Einzelhöfen, die bis auf 1'300 m ü. M. ganzjährig bewohnt sind. Das Gemeindegebiet, das vom Bettbach und Mettelbach durchflossen wird, liegt auf einer Sonnenterrasse, die gegen das Tal der Muota von der Sulzmatt bis zur Fallenfluh um rund 200 m stark abfällt. Die Gemeinde erlebte dank der Eröffnung einer wintersicheren Strasse im Jahr 1973 einen Aufschwung. Neben dem Handwerk, Gewerbe, Tourismus und der Landwirtschaft arbeiten viele Bewohner seither als Pendler.
Gemeinde Innerthal, Kanton Schwyz

Innerthal ist eine Berggemeinde im Bezirk March. Sie liegt im hinteren Wägital am Wägitalersee, der von 1922-25 als Stausee errichtet wurde und das ursprünglich Dorf überflutete. Am Seeufer im Nordosten wurde ein neues Dorf errichtet. Der See ist umgeben von zahlreichen Bergen, wie der Mutteristock, der höchste Punkt der Gemeinde auf 2'294 m ü. M. im Südosten, sowie Fluebrig im Westen, Gross Aubrig im Norden und Brünnelistock im Westen. In neuerer Zeit entwickelte sich neben der Berglandwirtschaft der Tourismus mit dem See als Ziel für Wanderer, Sportfischer und für Skitouren im Winter.
Gemeinde Lauerz, Kanton Schwyz

Lauerz ist eine Gemeinde im Bezirk Schwyz. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Ufer des Lauerzersees auf 450 m ü. M. im Nordosten bis auf den Gipfel Rigi Hochflue auf 1'698 m ü. M. im Südwesten. Zur Gemeinde gehört die Insel Schwanau im Lauerzersee mit der Ruine einer Burganlage aus dem 13. Jahrhundert, sowie zahlreiche Einzelhöfe und Ferienhäuser. Die Riedlandschaft Sägel-Schutt mit Spuren des Goldauer Bergsturzes von 1806 ist seit 1963 ein Naturschutzgebiet. In der Wohngemeinde Lauerz haben sich in den letzten Jahren in einer neu errichteten Gewerbezone einige Betriebe neu etabliert.
Gemeinde Morschach, Kanton Schwyz

Morschach ist eine Gemeinde im Bezirk Schwyz. Die Gemeinde besteht aus Morschach und Stoos, die durch eine Luftseilbahn verbunden sind. Morschach liegt auf einer Terrasse über dem Urnersee. Stoos liegt auf 1'305 m ü. M. im Frontal am Fuss des 1'935 m hohen Fronalpstocks. Das aufofreies Bergdorf, Ski- und Wandergebiet Stoss ist durch die steilste Standseilbahn der Welt erreichbar. Über Morschach führte lange Zeit der Pilger- und Säumerweg über den Gotthard. Heute lebt die Gemeinde vom Tourismus und der Landwirtschaft. Der grösste Freizeitpark der Schweiz befindet sich in Morschach.
Gemeinde Muotathal, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Muotathal umfasst die gleichnamige Ortschaft Muotathal, das lang gezogene Flusstal der Muota östlich davon, sowie ausgedehnten Alpweiden. Das als Naturparadies bekannte und touristisch bedeutende Muotatal teilt sich oberhalb des Dorfs in das Bisistal mit der Glattalp, das Rätschtal am Fuss des Pfannenstocks und die Strasse zum Pragelpass, die Richtung Klöntal führt. Die Gemeinde ist ringsum von Bergen umgeben, der höchste ist der Bös Fulen auf 2'801 m ü. M. Bekannt ist das Muotatal unter anderem für die Muotathaler Wetterschmöcker und das Hölloch, das längste Höhlensystem Europas.
Gemeinde Oberiberg, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Oberiberg liegt im Bezirk Schwyz im Kanton Schwyz. Sie ist seit der Trennung von Unteriberg im Jahr 1884 eine eigenständige Gemeinde. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Dorf Oberiberg Richtung Süden über das Hoch-Ybrig bis auf die Bergkette mit den Gipfeln Drusberg auf 2'282 m ü. M., Forstberg und Twäriberg. Oberiberg lebte lange Zeit von der Land- und Forstwirtschaft. Anfang des 20. Jahrhunderts war es bekannt als Alpenkurort mit heilkräftiger Quelle. Seit dem 21. Jahrhundert ist das Hoch-Ybrig ein Wander- und Wintersportgebiet von grosser Bedeutung für die Gemeinde.
Gemeinde Riemenstalden, Kanton Schwyz

Riemenstalden ist eine Gemeinde im Bezirk Schwyz. Sie ist bevölkerungsmässig die kleinste Gemeinde des Kantons Schwyz. Das Dorf liegt auf 1'030 m ü. M. im steilen, engen Tal des Riemenstaldnerbachs, der entlang der Grenze zum Kanton Uri verläuft. Die Strasse nach Riemenstalden, die seit 1949 mit einem Postauto bedient wird, ist für die Gemeinde eine ständige Herausforderung, weil sie durch zahlreiche Naturgewalten bedroht ist. Sie wurde seit den 1970er Jahren mehrfach abgesichert und ausgebaut. Das Riemenstaldertal ist bekannt für Wanderungen und als Skitourengebiet im Winter.
Gemeinde Rothenthurm, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Rothenthurm liegt im Bezirk Schwyz. Sie umfasst neben dem Dorf Rothenthurm einige Weiler nördlich im Raum Altmatt und südlich im Raum Biberegg. Der 1323 erbaut Letziturm gab Rothenthurm seinen Namen. Im Nordwesten im Hochtal der Biber liegt ein Teil des grössten Hoch- und Heidemoors der Schweiz. Es steht als erstes Moor der Schweiz seit 1987 als Moorlandschaft von nationaler Bedeutung unter Schutz. Die Gemeinde lebte früher von der Landwirtschaft und dem Torfbau, später zusätzlich als Industriedorf und heute zunehmend als Standort von Gewerbe und Dienstleistungsbetrieben.
Gemeinde Sattel, Kanton Schwyz

Sattel ist eine Gemeinde im Bezirk Schwyz. Zur Gemeinde gehört die Ortschaft Sattel, sowie zahlreiche Weiler und Einzelhöfe. Das Gemeindegebiet liegt mitten in der waldreichen Voralpenlandschaft des Kantons Schwyz im Dreieck des Morgartenbergs im Nordosten, Chaiserstocks im Nordwesten und Hochstucklis im Südosten. Das Dorf Sattel liegt auf der rechten Talseite der Steiner Aa, die am Hochstuckli entspringt, in einer vielfältigen landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft. Drei Viertel der Erwerbstätigen von Sattel arbeiten als Pendler, Weitere in der Landwirtschaft und im lokalen Gewerbe.
Gemeinde Schwyz, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Schwyz setzt sich aus den Ortsteilen Schwyz, Rickenbach, Ibach und Seewen, sowie den Weilern Aufiberg, Haggenegg, Hesisbol, Holzegg, Oberschönenbuch, Perfiden, Ried-Haggen und Tschütschi zusammen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Lauerzersee im Westen auf den Grossen und Kleinen Mythen im Osten und vom Tal der Muota und dem Gibelhorn im Süden auf den Engelstock und den Hochstuckli im Norden. Die Gemeinde im Bezirk Schwyz ist Kantonshauptort und Verwaltungszentrum des Kantons Schwyz. Sie ist ein moderner, vielseitiger Wirtschaftsstandort mit ausgedehnten Wohnquartieren.
Gemeinde Steinen, Kanton Schwyz

Zwischen Rossberg und Lauerzersee im Bezirk Schwyz liegt die Gemeinde Steinen. Das Dorf wurde 1124 erstmals erwähnt. Erste Bedeutung erlangte es Anfang des 15. Jahrhunderts als Marktplatz und als Standort einer Mühle. Steinen wird gerne als Stauffacherdorf oder Chriesidorf bezeichnet. Einerseits waren in Steinen die Stauffacher ansässig, die um 1300 mehrere Landammänner stellten und andererseits wird in Steinen bis heute der bekannte Steiner Kirsch gebrannt. Die Gemeinde bietet heute zahlreiche Arbeitsplätze in der Landwirtschaft, im Kleingewerbe, dem Gastgewerbe und in der Industrie.
Gemeinde Steinerberg, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Steinerberg liegt im Bezirk Schwyz im Kanton Schwyz. Das Dorf Steinerberg mit zahlreichen Einzelhöfen erstreckt sich auf einer Terrasse am Südhang des Rossbergs an aussichtsreicher Lage mit Blick auf den Lauerzersee und die Schwyzer Bergwelt. Höchster Punkt der Gemeinde mit 1'579 m ü. M. ist der Wildspitz in der Rossberg-Bergkette. Bis ins 19. Jahrhundert war Steinerberg ein bedeutender Rastplatz am Pilgerweg von Arth zum Kloster Einsiedeln. Steinerberg ist heute eine Wohngemeinde und nach wie vor auch landwirtschaftlich geprägte mit Obstbau und Viehzucht.
Gemeinde Unteriberg, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Unteriberg liegt im Bezirk Schwyz im Kanton Schwyz. Sie ist seit der Trennung von Oberiberg im Jahr 1884 eine eigenständige Gemeinde. Das Gemeindegebiet erstreckt sich im Norden von Studen in der Ebene der Sihl hoch ins Tal der Sihl bis zum Mieserenstock und Höch Hund. Parallel dazu weiter westlich gelangt man in Südrichtung entlang der Minster zum Dorf Unteriberg mit den Ortsteilen Nidlau, Stöcken und Herti. Weiter Richtung Süden führt der Weg entlang der Waag bis zur Talstation Weglosen, von wo aus man mit einer Luftseilbahn das in Oberiberg gelegene Hoch-Ybrig erreicht.
Gemeinde Vorderthal, Kanton Schwyz

Die Gemeinde Vorderthalt liegt im vorderen Wägital im Bezirk March im Kanton Schwyz. Ein eigentliches Dorf entwickelte sich im ursprünglichen Alpgebiet der Talgemeinden in der March erst Anfang des 20. Jahrhunderts. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Satteleggpass im Westen bis zum Trepsental im Osten und zum Grossen Aubrig und zur Staumauer des Wägitalersees im Süden. Die Gemeinde ist bis heute von der Land-, Forst- und Alpwirtschaft geprägt. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts begann sich das lokale Gewerbe und der Tourismus zu entwickeln. Die Region ist bekannt als weitläufiges Wandergebiet.


© Copyright/Quelle dieser Inhalte: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH,
Online-Enzyklopädie Wikipedia, Historisches Lexikon der Schweiz (HLS)
Redaktion/Publikation: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Regionen - Gönnerschaften

Gönnerinnen und Gönner aus der Region Schwyzer Voralpenregion
Keine Einträge

Storytelling aus der Region

Schweiz
Schweiz - Schwyzer Voralpenregion
Schweiz - Schwyzer Voralpenregion
Schwyzer Voralpenregion
Oberes Fricktal
Schwyzer Voralpenregion
Mehr Einträge Anzeigen
Keine weiteren Einträge
zurück
Autor:
- Datum:
Bild


Die Schweizer Online Enzyklopädie    ist eine Initiative des Vereins Freie Datenbank Schweiz FDCH, ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel ein umfassendes Nachschlagewerk von Vereinen, Organisationen, Unternehmen der Schweiz und vieler weiterer Inhalte zu erstellen und zu betreiben.