Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Community
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Schweiz - Region Monthey und Saint-Maurice
Schweizer Community
Schweiz - Region Monthey und Saint-Maurice
Stichwörter: 
Monthey
Saint-Maurice
Unterwallis
Wallis
Schweizer Region


Daten
und Fakten
Schweizer Regionen
Gönnerschaften
Storytelling
aus der Region
Schweiz - Region Monthey und Saint-Maurice
Region Monthey und Saint-Maurice
Im Norwesten des Kantons Wallis im Unterwallis an der Grenze zur Genfersee Region und zum Waadtland liegen die Bezirke Monthey und Saint-Maurice. Hier im westlichen Rhonetal liegt das französisch-schweizerisches Wintersportgebiet Portes du Soleil mit den Skiorten Champéry und Val-d’Illiez auf Schweizer Seite.

Karten-Daten - Quelle: Bundesamt für Landestopografie - Nutzungsbedingungen


Gemeinden - Region Monthey und Saint-Maurice

Gemeinde Champéry, Kanton Wallis

Die Gemeinde Champéry befindet sich im Bezirk Monthey am Ende des Val d’Illiez im Quellgebiet der Vièze. Der Ferienort liegt auf einer Höhe von 1'050 m ü. M. am Fuss der Dents du Midi und der Dents Blanches im gemeinsamen französisch-schweizerischen Wintersportgebiet Portes du Soleil. In Champéry nahm der Tourismus bereits 1857 seinen Anfang, was es zu einer der ältesten Touristenorte der Schweiz macht. 1865 wurde eine Strassenverbindung und 1939 die erste Seilbahn auf die Alp Planachaux 750 m über dem Dorf errichtet. Das Gebiet ist im Sommer bei Wanderern und Mountainbike-Fahrern beliebt.
Gemeinde Collombey-Muraz, Kanton Wallis

Die Gemeinde Collombey-Muraz im Bezirk Monthey liegt am linken Rhoneufer. Sie besteht aus Collombey-le-Grand, Collombey-le-Petit, Muraz und Illarsaz. Bis 2015 befand sich in der Gemeinde eine der beiden Schweizer Ölraffinerien, die über die Pipeline Oléoduc du Rhône direkt mit dem Hafen von Genua verbunden war. Ebenfalls stillgelegt wurde ein alter Steinbruch, in dem grosse Mengen eines Kalksteins abgebaut wurden, der als Marmor von Collombey vor allem in Kirchen Verwendung fand. Heute ist Collombey-Muraz eine Wohngemeinde mit lokalen Unternehmen aus allen Bereichen der Wirtschaft.
Gemeinde Collonges, Kanton Wallis

Die Gemeinde Collonges liegt im Bezirk Saint-Maurice. Collonges liegt am rechten Ufer der Rhone südlich von Saint-Maurice. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Rhonetal bis zur Dent-de-Morcles im Nordosten und dem Col du Demècre im Südosten. Der Aboyeu entspringt auf dem Gemeindegebiet und fliesst unten im Dorf in die Rhone. In Collonges wurde früher Viehzucht und Obstbau betrieben. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde eine Kohlemine ausgebeutet. Heute investiert Collonges in Anlagen für erneuerbar Energien. So befindet sich in der Gemeinde eine der wenigen grösseren Windkraftanlagen der Schweiz.
Gemeinde Dorénaz, Kanton Wallis

Am Rhoneknie auf der rechten Seite des Rhonetals nördlich von Martigny liegt die Gemeinde Dorénaz. Zur Gemeinde im Bezirk Saint-Maurice gehören nebst dem Dorf Dorénaz die Weiler Alesse und Champex, das per Luftseilbahn erreichbar ist. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von der Rhone entlang des Ruisseau de Dorénaz hoch zum Tête du Portail. Bis in die 1950er Jahre wurde in Dorénaz Kohle und hochwertiger Schiefer abgebaut. Heute ist Dorénaz eine Wohngemeinde. Auf dem Gemeindegebiet befindet sich das Naturreservat Les Follatères und das Märchen- und Sagenmuseum, das im Jahr 2000 eröffnet wurde.
Gemeinde Evionnaz, Kanton Wallis

Das Gemeindegebiet von Evionnaz erstreckt sich von der linken Talseite des Rhonetals hoch über die Dents-du-Midi im Norden bis zu den Dents Blanches im Westen. Die Gemeinde im Bezirk Saint-Maurice besteht aus dem Dorf Evionnaz, das im Tal am linken Ufer der Rhone liegt, und den Weiler La Balmaz und La Rasse auf der Höhe. Im Süden liegt der Stausee Lac de Salanfe. In Evionnaz befindet sich das Labyrinth Aventure, das grösste Naturlabyrinth der Welt. Die früher durch Alpwirtschaft geprägte Gemeinde ist heute ein wichtiger Industriestandort.
Gemeinde Finhaut, Kanton Wallis

Finhaut liegt im oberen Trienttal an der Grenze zu Frankreich. Zur Gemeinde im Bezirk Saint-Maurice gehört das Dorf Finhaut, sowie Giétroz und Le Châtelard. Finhaut wurde in den 1860er Jahren durch eine Strasse und 1906 durch die Bahnlinie Martigny-Chamonix erschlossen. Bedeutung erlangte Finhaut mit der Errichtung der Stauseen Barberine und Vieux-Emosson. Im Jahr 1975 folgte die Errichtung einer grösseren Staumauer, die an Stelle des Lac de Barberine den Lac d'Emosson schuff. Zwei Stauseen, drei Stauseebahnen und der Naturpark Emosson sind heute als Freizeitpark VerticAlp Emosson bekannt.
Gemeinde Massongex, Kanton Wallis

Massongex liegt ideal zwischen Stadt und Natur. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Rhoneufer auf der linken Talseite über den Weiler Daviaz bis hoch zum Pointe de Valerette auf 2'058 m ü. M. Auf dem Gemeindegebiet lag die spätkeltische und römische Siedlung Tarnaiae und später eine Garnison der Burgunder und Franken. Massongex ist heute eine Wohngemeinde mit lokalen Unternehmen und einer guten Verkehrsanbindung für Pendler. La Maison de Terre des hommes betreibt ein Kinderheim für kranke Kinder hauptsächlich aus Westafrika, die in der Schweiz medizinisch behandelt werden.
Gemeinde Monthey, Kanton Wallis

Monthey ist eine Gemeinde, eine Stadt, der Hauptort des gleichnamigen Bezirks, ein regionales kulturelles Zentrum und ein wichtiger Industriestandort im Kanton Wallis. Das Gemeindegebiet liegt am Flüsschen Vièze, das hier in die Rhone mündet. Monthey gehört zur Landschaft Chablais, dem Gebiet südlich des Genfersees. Die Stadt entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts auf Grund ihrer Lage als Grenz- und Durchfahrtsort und ihrer Holz- und Wasserressourcen. Monthey ist schweizweit für seinen Karneval, den Carneval de Monthey bekannt, der zu den grössten Veranstaltungen der Region gehört.
Gemeinde Port-Valais, Kanton Wallis

Port-Valais liegt am südöstlichen Ufer des Genfersees an der Mündung der Rhone in den See. Die Gemeinde im Bezirk Monthey besteht aus den Dörfern Le Bouveret und Les Evouettes, sowie dem Weiler Port-Valais. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von der Ebene der Rhone mit dem Stockalperkanal bis hoch in das Chablais-Massiv zum Berg Grammont auf 2'172 m ü. M. Während sich Le Bouveret über die Zeit stark entwickelt hatte, blieb Les Evouettes landwirtschaftlich geprägt. Der Hügel mit dem Weiler Port-Valais, der seit der Römerzeit besiedelt war, verlor ab dem 15. Jahrhundert an Bedeutung.
Gemeinde Saint-Gingolph, Kanton Wallis

Im Nordwesten des Kantons Wallis an der Grenze zu Frankreich liegt die Gemeinde Saint-Gingolph. Zur Gemeinde im Bezirk Monthey gehören die Weiler Le Fenalet, La Clesette und Les Esserts. Der Gebirgsbach Morge, der in den Genfersee mündet, bildet die Grenze Schweiz-Frankreich. Die Ortschaft Saint-Gingolph liegt beidseits der Grenze. Die gemeinsame Dorfkirche liegt auf französischem Boden. Das Gemeindegebiet verläuft teils steil in die dicht bewaldeten Höhe bis zum Grammont im Chablais-Massiv. Die abgelegene Gemeinde setzt vermehrt auf Tourismus als eine wichtige Ergänzung zum lokalen Gewerbe.
Gemeinde Saint-Maurice, Kanton Wallis

Saint-Maurice ist eine Gemeinde und Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Die Gemeinde auf der linken Seite des Rhonetals umfasst die Stadt Saint-Maurice, die Weiler Epinassey und Les Cases, sowie seit 2013 die frühere Gemeinde Mex. Die Stadt Saint-Maurice hatte auf Grund ihrer Lage am Fuss eines Felsens an einer Talenge über viele Jahrhunderte eine Bedeutung für den Handel und die Verteidigung. 1476 wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen, das später laufend erweitert wurde. Bekannt ist die Abtei Saint-Maurice, sie gilt mit ihrem 1'500 jährigen Bestehen, als ältestes Kloster des Abendlandes.
Gemeinde Salvan, Kanton Wallis

Die Gemeinde Salvan befindet sich im Bezirk Saint-Maurice. Zur Gemeinde gehören im Süden im Vallée du Trient die Orte Les Marécottes, Le Trétien und Les Granges. Im nördlichen Gemeindeteil liegen Van-d'en-Bas und Van-d'en-Haut im Tal der Salanfe unterhalb des Gipfels Dent du Salantin. Zur Gemeinde gehört auch der nördliche Teil des Stausees Lac d’Emosson. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Salvan durch den Bau einer Strasse und die Aufnahme des Postkutschenbetriebs erschlossen. Mit dem Anschluss an die Bahnlinie Martigny-Chamonix im Jahr 1907 entwickelte sich Salvan zu einem Luftkurort.
Gemeinde Troistorrents, Kanton Wallis

Die Gemeinde Troistorrents liegt oberhalb der Stadt Monthey im Bezirk Monthey. Zum unteren Teil der Gemeinde auf der linken Seite der Vièze gehören die Dörfer Troistorrents, Chemex, Chenarlier, Croix-du-Nant und Vers-Ensier. Der obere Teil der Gemeinde liegt im Val de Morgins, einem Seitental der Vièze. Hier liegt der Ferienort Morgins, der zum Wintersportgebiet Portes du Soleil gehört, sowie der grenzüberschreitende Alpenpass Pas de Morgins. Während unten in der Gemeinde die Industrie und der Dienstleistungssektor dominiert, ist es in Morgins vor allem der Tourismus.
Gemeinde Val-d'Illiez, Kanton Wallis

Die Gemeinde liegt im Val d’Illiez an der Vièze, einem westlichen Zufluss der Rhone. Zur Gemeinde im Bezirk Monthey gehören das Dorf Val-d’Illiez und im Westen die beiden Ferienorten Les Crosets und Champoussin, die Teile des französisch-schweizerischen Wintersportgebiets Portes du Soleil sind. Gegenüber im Osten liegt der Haute Cime, der mit 3'257 m ü. M. höchste Gipfel der Bergkette Dents-du-Midi. Das kleine Bergdorf Champoussin liegt auf einer Höhe von 1’597 m ü. M. am Osthang des Pointe de l’Au. Les Crosets liegt auf 1'668 m ü. M. an einem Sonnenhang unterhalb der Pointe des Mossettes.
Gemeinde Vernayaz, Kanton Wallis

Vernayaz am linken Rhoneufer im Bezirk Saint-Maurice umfasst das Dorf Vernayaz und die Weiler Miéville und Gueuroz. Die Gemeinde liegt am Eingang des Vallée du Trient, dessen Fluss, die Trient, auf der südlichen Gemeindegrenze in die Rhone mündet. Im Norden mündet im Weiteren auch die Salanfe in die Rhone. In Vernayaz kreuzte sich Mitte des 19. Jahrhundert die Linie der Simplonbahn mit der Bahnlinie ins Vallée du Trient. Zu dieser Zeit entstanden in Vernayaz mehrere Hotels. Ab dem 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Industrie. Auf dem Gemeindegebiet sind drei Wasserkraftwerke in Betrieb.
Gemeinde Vérossaz, Kanton Wallis

Vérossaz ist eine Gemeinde im Bezirk Saint-Maurice im Kanton Wallis. Zur Gemeinde gehören die Siedlungen Les Haussex, Les Bassex, La Doey, Chavanne und Vésenau. Die Gemeinde liegt auf einer Terrasse oberhalb von Saint-Maurice und erstreckt sich in südwestlicher Richtung entlang der Bäche Rogneuse, Mauvoisin und Torrent du Closey bis hoch zum Gipfel des Tête de Chalin. Die Gemeinde lebte früher dank ihrer vielen Bergweiden vor allem von der Viehzucht. Vérossaz ist heute eine Wohngemeinde mit einem hohen Anteil an Pendlern und einem hohen Zweitwohnungsanteil.
Gemeinde Vionnaz, Kanton Wallis

Vionnaz ist eine Gemeinde im Bezirk Monthey auf der linken Talseite der breiten Ebene der Rhone kurz vor ihrer Mündung in den Genfersee. Das Gemeindegebiet erstreckt sich bis zum ihrem höchsten Punkt La Tour de Don auf 1'998 m ü. M. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Vionnaz, den Bergdörfern Mayen, Revereulaz und Torgon, und einigen Weilern. Torgon ist ein Ferienort auf 1'085 m ü. M. im französisch-schweizerischen Wintersportgebiet Portes du Soleil. Dank seiner Lage war Vionnaz eines der ersten besiedelten Dörfer der Rhone-Ebene. Heute ist es ein wichtiger regionaler Wirtschaftsstandort.
Gemeinde Vouvry, Kanton Wallis

Vouvry liegt auf der linken Talseite der breiten Ebene der Rhone kurz vor ihrer Mündung in den Genfersee. Die Gemeinde im Bezirk Monthey umfasst das Dorf Vouvry, sowie die Bergdörfer Miex und Taney. Direkt an der Rhone liegt die Engstelle Porte du Scex. Sie war früher ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen dem Wallis, der Waadt und Frankreich. Die Burganlage stammt grösstenteils von 1678, sie beherbergt heute das Chablais Museum. Richtung Westen verläuft das Seitental des Bachs Le Fossau mit den Gebirgen an der Grenze zu Frankreich. Die Region um den Lac de Tanay steht unter Naturschutz.


© Copyright/Quelle dieser Inhalte: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH,
Online-Enzyklopädie Wikipedia, Historisches Lexikon der Schweiz (HLS)
Redaktion/Publikation: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Regionen - Gönnerschaften

Gönnerinnen und Gönner aus der Region Region Monthey und Saint-Maurice


Storytelling aus der Region

Schweiz
Schweiz - Region Monthey und Saint-Maurice
Schweiz - Region Monthey und Saint-Maurice
Region Monthey und Saint-Maurice
Oberes Fricktal
Region Monthey und Saint-Maurice
Mehr Einträge Anzeigen
Keine weiteren Einträge
zurück
Autor:
- Datum:
Bild


Die Schweizer Online Enzyklopädie    ist eine Initiative des Vereins Freie Datenbank Schweiz FDCH, ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel ein umfassendes Nachschlagewerk von Vereinen, Organisationen, Unternehmen der Schweiz und vieler weiterer Inhalte zu erstellen und zu betreiben.