Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Community
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Schweiz - Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Schweizer Community
Schweiz - Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Stichwörter: 
Genfersee
Lausanne
Lavaux
Riviera
Westschweiz
Schweizer Region


Daten
und Fakten
Schweizer Regionen
Gönnerschaften
Storytelling
aus der Region
Schweiz - Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Der mittlere Abschnitt des Genfersee-Ufers auf Schweizer Seite liegt zwischen Genf und Lausanne im Kanton Waadt. Bekannte Orte sind Nyon, Rolle und Morges. An den Hängen über dem See liegt das Weinanbaugebiet La Côte.

Karten-Daten - Quelle: Bundesamt für Landestopografie - Nutzungsbedingungen


Gemeinden - Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera

Gemeinde Belmont-sur-Lausanne, Kanton Waadt

Belmont-sur-Lausanne im Bezirk Lavaux-Oron liegt auf 610 m ü. M. östlich von Lausanne am steilen Südhang des Jorat. Die Gemeinde liegt an aussichtsreicher Lage rund 230 m über dem Genfersee. Westlich liegt das bewaldete Tal der Paudèze, das reiche Kohlevorkommen hat und das im 18. Jahrhundert für den ersten wirtschaftlichen Aufschwung der Gemeinde verantwortlich war. Zur Gemeinde gehören neue Wohnquartiere, die in den letzten Jahrzehnten auf Grund der attraktiven Lage der Gemeinde entstanden sind. Am Hang unterhalb des Ortes befindet sich ein kleines Weinbaugebiet.
Gemeinde Blonay, Kanton Waadt

Blonay liegt an aussichtsreicher Lage über dem Genfersees nordöstlich oberhalb von Vevey. Die Gemeinde im Bezirk Riviera-Pays-d’Enhaut besteht aus dem Dorf Blonay mit den beiden Quartieren Tercier und Cojonnex. Im Nordosten des Dorfs liegt ein grösserer Gemeindeteil, ein Abschnitt der Waadtländer Alpen mit Wald und Alpweiden. Bloney ist ein beliebtes Ausflugsziel mit dem Schloss Bloney, dem Aussichtsberg Les Pléiades und der Museumseisenbahn. Im Winter kann man am Hang der Pléiades Skifahren und Langlaufen.
Gemeinde Bourg-en-Lavaux, Kanton Waadt

Die Gemeinde Bourg-en-Lavaux im Bezirk Lavaux-Oron ist 2011 aus dem Zusammenschluss der früheren Gemeinden Cully, Epesses, Grandvaux, Riex und Villette entstanden. Bourg-en-Lavaux liegt in den Weinbergen von Lavaux am Nordufer des Genfersees zwischen Lausanne und Vevey und reicht im Norden an den Fuss des Jorat. Neben Dienstleistungsektor und Tourismus haben Weinbau an den optimal besonnten Hängen des Lavaux, sowie Ackerbau und Viehzucht auf den Flächen im Norden einen wichtigen Stellenwert. Die Dörfer der Gemeinde besitzen sehenswerte historische Strukturen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert.
Gemeinde Bussigny, Kanton Waadt

Bussigny ist ein Wohn- und Industrievorort im Nordwesten von Lausanne im Bezirk Ouest-Lausannois im Kanton Waadt. Die Gemeinde erstreckt sich auf einem Hang östlich des Tals der Venoge im Waadtländer Mittelland. Die Gemeinde ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Zu Bussigny gehören Einfamilienhaussiedlungen und Industriezonen. In den letzten Jahrzehnten hat sich Bussigny immer mehr auch zu einer Wohngemeinde entwickelt. Im kleinen Ortskern findet man noch typische Bauernhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Gemeinde Chardonne, Kanton Waadt

Das Dorf Chardonne liegt an aussichtsreicher Lage über dem Genfersees nordwestlich oberhalb von Vevey. Die Gemeinde im Bezirk Riviera-Pays-d’Enhaut erstreckt sich vom Ufer des Genfersees über das Dorf und den Rebhang von Chardonne bis auf die Höhen des Mont Pèlerin. Am Südhang des Mont Pèlerin auf 810 m ü. M. liegt die Bergstation der Standseilbahn Vevey-Chardonne-Mont Pèlerin, ein bliebtes Ausflugsziel. Der Gipfel des Mont Pèlerin mit Fernseh- und Aussichtsturm liegt noch einmal 270 Meter höher.
Gemeinde Chavannes-près-Renens, Kanton Waadt

Chavannes-près-Renens liegt im Industriegürtel westlich von Lausanne. Die Gemeinde im Bezirk Ouest-Lausannois gehört zu den grösseren Gemeinden des Kantons Waadt. Die Bevölkerungszahl wuchs im 20. Jahrhundert in mehreren Phasen stark an. Chavannes-près-Renens war lange Zeit für seinen Gemüseanbau bekannt, erste Mühlen an den beiden Bächen Sorge und Mèbre wurden bereits im Mittelalter erwähnt. Heute ist vor allem die Industrie und die Nähe zur Stadt Lausanne für Pendler von Bedeutung. Von der Gemeindefläche entfallen heute fast zwei Drittel auf Siedlungsgebiet.
Gemeinde Cheseaux-sur-Lausanne, Kanton Waadt

Cheseaux-sur-Lausanne liegt im Bezirk Lausanne im Kanton Waadt. Seit den 1960er Jahren hat sich die Bevölkerungszahl der Gemeinde versechsfacht und die Gemeinde hat sich dank ihrer verkehrstechnisch guten Lage von einem Bauerndorf zu einer Industriegemeinde entwickelt. Das Dorf gehört heute zur Agglomeration von Lausanne. Auf dem Gemeindegebiet wurden Überreste einer römischen Siedlung und Gräber aus der Burgunderzeit entdeckt.
Gemeinde Chexbres, Kanton Waadt

Das Gemeindegebiet von Chexbres wird von der Autobahn A9 in zwei Hälften geteilt. Im Süden reicht die Gemeinde vom Genfersee ohne Seeanschluss über die Weinanbaugebiete bis zur Ortschaft Chexbres. Nördlich liegt die Gemeinde zwischen dem Fuss des Mont Pèlerin und dem Tal des Forestay. In Chexbres haben Weinbau, Dienstleistungssektor und Tourismus ihren Stellenwert. Chexbres entwickelte sich dank der schönen Lage im Lauf des 19. Jahrhunderts zu einem Erholungsort. Im alten Ortskern sind charakteristische Acker- und Weinbauernhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert erhalten.
Gemeinde Corseaux, Kanton Waadt

Die Gemeinde Corseaux liegt im Bezirk Riviera-Pays-d’Enhaut am nördlichen Genferseeufer auf den Ausläufern des Mont-Pèlerin. Auf Grund seiner attraktiven Lage wurde Corseaux über die letzten Jahrzehnte immer mehr zu einer Wohngemeinde. Das Gemeindegebiet besteht aus ausgedehnte Wohnsiedlungen, die nahtlos mit Vevey verbunden sind. Auch der Weinbau und der Tourismus haben eine wichtige Bedeutung in der Gemeinde. In Corseaux befand sich während des Neolithikums eine Seeufersiedlung.
Gemeinde Corsier-sur-Vevey, Kanton Waadt

Corsier-sur-Vevey ist eine Gemeinde im Bezirk Riviera-Pays-d’Enhaut im Kanton Waadt. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von Vevey nach Nordosten in einem langen schmalen Streifen entlang der Veveyse. Zu Corsier-sur-Vevey gehört die Industriesiedlung Fenil und die Siedlung Monts de Corsier. Die Gemeinde entwickelte sich von der Landwirtschaft immer mehr zu einer Wohn-, Industrie- und Tourismusgemeinde. Bekannt ist das 1840 erbaute Herrenhaus Manoir de Ban, das bis 1977 Wohnsitz von Charlie Chaplin war und heute das Museum Chaplin’s World beheimatet.
Gemeinde Crissier, Kanton Waadt

Die Gemeinde Crissier im Bezirk Ouest-Lausannois, zwischen den Tälern der Sorge im Westen und der Mèbre im Osten, gehört zur Agglomeration von Lausanne. Das Gebiet von Châtelard, hoch über der Sorge gelegen, war bereits ab 3'000 v. Chr. besiedelt und auch während der Römerzeit lag hier eine Siedlung. Das Schloss von Crissier stammt aus dem 17. Jahrhundert. Im Dorfkern sind Bauernhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert erhalten. Zum modernen Crissier gehören neue Wohnquartiere und eine grössere Gewerbe- und Industriezone entlang der Autobahn A1.
Gemeinde Ecublens (VD), Kanton Waadt

Ecublens liegt westlich von Lausanne und gehört zum Bezirk Ouest-Lausannois im Kanton Waadt. Die Gemeinde erstreckt sich zwischen den Tälern von Venoge im Westen und Sorge im Osten über dem Genfersee. Ecublens entwickelte sich im Lauf des 20. Jahrhunderts zu einem Industrieort mit Tausenden von Arbeitsplätzen und einem Wohnort mit zahlreichen Einfamilienhaus- und Villenquartieren. Ecublens konnte sich als Bildungszentrum etablieren mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Lausanne und der Universität Lausanne, die zusammen rund ein Fünftel des gesamten Gemeindegebiets belegen.
Gemeinde Epalinges, Kanton Waadt

Die Gemeinde Epalinges im Bezirk Lausanne liegt am Südhang des Jorat nordöstlich der Stadt Lausanne und ist lückenlos mit dem Siedlungsgebiet von Lausanne zusammengewachsen. Das Gemeindegebiet ist heute zur Hälfte überbaut. Epalinges ist eine Wohngemeinde mit Mietshaus- sowie Villenvierteln. Zu Epalinges gehören das Dorf Epalinges-Village und die Siedlungen Les Croisettes und La Croix-Blanche. Die Gemeinde ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Sie liegt an der Strasse von Lausanne über den Pass Chalet-à-Gobet nach Bern.
Gemeinde Essertes, Kanton Waadt

Die Gemeinde liegt im Bezirk Lavaux-Oron im Kanton Waadt. Essertes liegt auf 735 m ü. M. auf der Hochfläche des Jorat westlich des oberen Broyetals. In der Wirtschaft von Bedeutung ist der Ackerbau und die Viehzucht, das lokale Kleingewerbe und der Dienstleistungssektor. Das Gemeindegebiet war schon während des Neolithikums bewohnt, was durch einen Menhir bezeugt wird, der mit seinen 5.6 Metern Höhe als der grösste Menhir der Schweiz bekannt ist. Der Steinblock wird Pierre du dos à l'âne (Eselsrücken) genannt.
Gemeinde Forel (Lavaux), Kanton Waadt

Forel liegt im Bezirk Lavaux-Oron im Kanton Waadt. Die Streusiedlungsgemeinde liegt im Waadtländer Mittelland auf der Hochfläche des Jorat am Nordhang des Mont de Gourze. Über diese Höhen verläuft die Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten von Rhone und Rhein. Zwei Drittel der Gemeindefläche entfallen auf die Landwirtschaft. Etwas mehr als ein Viertel des einst dicht bewaldeten Gemeindegebiets sind ausgedehnte Waldgebiete, wie der Bois du Grand Jorat in dem der Carrouge entspringt und der Petit Jorat. Die Gemeinde besitzt eine kleine Gewerbe- und Industriezone.
Gemeinde Jongny, Kanton Waadt

Jongny liegt nördlich hoch über Vevey beidseits des Tals des Ruisseau de Bergère am Südosthang des Mont Pèlerin. Zur Gemeinde gehören ausgedehnte Einfamilienhaussiedlungen und Einzelhöfe. Die Gemeinde lebt nur noch zu einem kleinen Teil von der Landwirtschaft und vom Weinbau. Einige Arbeitsplätze sind im Gewerbe- und Dienstleistungssektor vorhanden. Dank ihrer attraktiven Lage nahe Vevey an aussichtsreicher Lage über dem Genfersee hat sich Jongny immer mehr zu einer Wohngemeinde entwickelt.
Gemeinde Jorat-Mézières, Kanton Waadt

Die Gemeinde Jorat-Mézières im Bezirk Lavaux-Oron ist aus dem Zusammenschluss der früheren Gemeinden Carrouge, Ferlens und Mézières entstanden. Die Gemeinde liegt auf einem Hügel zwischen den Tälern von Bressonne und Broye auf der Hochebene des Jorat im Waadtländer Mittelland. Sie ist verkehrstechnisch gut erschlossen und liegt an der Hauptstrasse von Moudon nach Vevey. In Jorat-Mézières haben noch heute der Ackerbau und die Viehzucht einen gewissen Stellenwert. Weitere Arbeitsplätze sind im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden.
Gemeinde Jouxtens-Mézery, Kanton Waadt

Jouxtens-Mézery ist eine Gemeinde im Bezirk Lausanne des Kantons Waadt. Die Gemeinde liegt nordwestlich von Lausanne und gehört zur Agglomeration der Stadt. Das Gemeindegebiet liegt am am Südwesthang der Hochfläche des Jorat. Jouxtens-Mézery besteht aus den Dörfern Jouxtens und Mézery. In Jouxtens-Mézery sind die meisten Arbeitsplätze in kleineren Unternehmen im Dienstleistungssektor zu finden. Dank ihrer attraktiven Lage hat sich die Gemeinde zu einer Wohngemeinde entwickelt.
Gemeinde La Tour-de-Peilz, Kanton Waadt

La Tour-de-Peilz liegt östliche von Vevey direkt am Ufer des Genfersees am Fuss des Aussichtsberges Les Pléiades. Die Gemeinde im Bezirk Riviera-Pays-d’Enhaut besteht aus zwei Dritteln aus Siedlungsgebiet. Durch das Gemeindegebiet führte in der Römerzeit eine wichtige Heerstrasse. Im Schloss La Tour-de-Peilz findet man seit 1987 das Schweizer Spielmuseum und gleich danaben einen Sportboothafen, der zu früherer Zeit ein wichtiger Handelshafen war. Dieser Teil des Seeufers bei La Becque ist heute eine Erholungs- und Freizeitzone.
Gemeinde Le Mont-sur-Lausanne, Kanton Waadt

Die Gemeinde Le Mont-sur-Lausanne liegt im Norden der Agglomeration Lausanne und am Rande der Wälder des Jorat. Die Gemeinde im Bezirk Lausanne im Kanton Waadt umfasst die Ortsteile Le Petit-Mont, Le Grand-Mont und Les Planches. Seit 1960 wurde das Dorf immer mehr zu einem Wohn- und Industriegebiet. Es entstanden die Villenquartiere Le Petit-Mont, Les Planches und La Perrause sowie die Industriezonen von Rionzi, Budron und La Clochatte.
Gemeinde Lutry, Kanton Waadt

Lutry ist eine charmante Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron mit über 10'000 Einwohnern, die sich vom Genfersee über die Rebhänge bis zu den Wäldern am Südfüss der Höhen des Jorat erstreckt. Die Grenze im Nordwesten verläuft entlang des Flon, eines Seitenbachs der Paudèze. Parallel zum Rückgang des Weinbaus setzte die Verstädterung und der Ausbau des Dienstleistungssektors mit vielen kleinen und mittleren Unternehmen ein. Lutry ist heute eine beliebte Wohngemeinde mit einer touristischen Infrastruktur.
Gemeinde Maracon, Kanton Waadt

Maracon liegt über der rechten Talseite der Broye am Rand des Waadtländer Mittellandes. Die Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron umfasst das Dorf Maracon und seit 2003 die frühere Gemeinde La Rogivue. Von der Gemeindefläche entfallen über zwei Drittel auf die Landwirtschaft, im Speziellen auf die Viehzucht und die Milchwirtschaft. Die Gemeinde liegt abseits grösserer Durchgangsstrassen. Der Name Maracon wird abgeleitet von den lateinischen Worten für Berg und Moor.
Gemeinde Montpreveyres, Kanton Waadt

Montpreveyres liegt auf 787 m ü. M. auf der Hochfläche des Jorat. Die Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron liegt an der Strasse von Lausanne nach Moudon kurz nach dem Passübergang Col du Chalet-à-Gobet am Oberlauf der Bressonne. Auf der Montagne du Château im Bois du Jorat, dem Quellgebiet des Flusses Talent, wird mit 929 m ü. M. der höchste Punkt des gesamten Jorat erreicht. Die Hälfte des Gemeindegebiets ist Wald und ein weiterer grosser Teil Landwirtschaftsgebiet. Dank der guten verkehrstechnischen Erschliessung haben sich in der Gemeinde verschiedene Unternehmen niedergelassen.
Gemeinde Montreux, Kanton Waadt

Die Gemeinde Montreux im Bezirk Riviera-Pays-d’Enhaut ist seit Zusammenschluss der beiden Teile Montreux-Les Planches und Montreux-Le Châtelard die drittgrösste Gemeinde des Kantons Waadt. Sie liegt am Ufer des Genfersees und reicht hoch bis in die Voralpen am westlichen Fuss des Rochers-de-Naye. Die Höhen der Gemeinde gehören zum Regionalen Naturpark Gruyère Pays-d'Enhaut. Die Stadt Montreux ist seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als eines der bedeutendsten Touristenorte der Schweiz bekannt. An der Uferpromenade stehen renommierte Hotelpaläste, ein Casino und ein Kongresszentrum.
Gemeinde Oron, Kanton Waadt

Die Gemeinde Oron im Bezirk Lavaux-Oron ist 2012 aus dem Zusammenschluss von Bussigny-sur-Oron, Châtillens, Chesalles-sur-Oron, Ecoteaux, Oron-la-Ville, Oron-le-Châtel, Palézieux, Les Tavernes, Les Thioleyres und Vuibroye entstanden. Oron liegt im oberen Broyetal östlich der Ausläufer des Jorat. Das Schloss Oron aus dem 12. Jahrhundert befindet sich in der Ortschaft Oron-le-Châtel. In der Gemeinde hat die Landwirtschaft auch heute noch einen gewissen Stellenwert. Zahlreiche Arbeitsplätze sind auch im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden.
Gemeinde Paudex, Kanton Waadt

Paudex ist eine sehr kleine Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron direkt am Ufer des Genfersees. Sie liegt östlich von Lausanne und gehört zur Agglomeration der Stadt. Paudex ist heute eine attraktive Wohngemeinde für Pendler und bietet Arbeitsplätze in den lokalen kleineren und mittleren Unternehmen. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1220 unter dem Namen Paudais. Das Gut Bochat wird ab 1233 erwähnt. Ein befestigtes Herrenhaus mit zwei Türmen, das heutige Schloss Bochat, wurde im 16. Jahrhundert inmitten der Weinberge errichtet.
Gemeinde Prilly, Kanton Waadt

Prilly, die Agglomerationsgemeinde von Lausanne, liegt an aussichtsreicher Lage über dem Genfersee. Die Gemeinde im Bezirk Ouest-Lausannois besteht zu rund 80% aus Siedlungsgebiet. Mit dem starken Bevölkerungswachstum des 20. Jahrhunderts entstanden verschiedene Einfamilienhausquartiere und Wohnblöcke. Im Bereich des alten Ortskerns steht ein Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, das Schloss Château de Prilly, das heute die Gemeindeverwaltung beherbergt. Der Ortskern wurde 1991 für den Bau eines neuen Gemeindezentrums umgestaltet.
Gemeinde Puidoux, Kanton Waadt

Puidoux ist eine Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron am Genfersee. Das Dorf Puidoux liegt im Tal des Baches Forestay in einer weiten Geländemulde zwischen dem Mont Pèlerin im Osten, dem Broyetal im Norden und den Ausläufern des Jorats im Westen. Zwei Drittel des Gemeindegebiets sind in der Landwirtschaft, ein Teil davon Weinbau an den optimal besonnten Hängen des Lavaux. Das Weinbaugebiet trägt den Namen Dézaley. Trotz der Bedeutung macht die Landwirtschaft nur gerade 15% der Arbeitsplätze aus. An der Autobahn A9 liegt eine Gewerbe- und Industriezone. Zwei Drittel der Erwerbstätigen sind Pendler.
Gemeinde Pully, Kanton Waadt

Die an Lausanne grenzende Gemeinde Pully wird zu den wohlhabendsten Vororten der Stadt gerechnet. Die Gemeinde liegt im Bezirk Lavaux-Oron auf einer Terrasse über dem Ufer des Genfersees und erstreckt sich nordwärts bis an den Südhang des Jorat. Zu Pully gehören die Siedlungen Chamblandes, La Rosiaz und Monts de Pully. Der südliche Gemeindeteil ist heute weitgehend überbaut und lückenlos mit Lausanne zusammengewachsen. Pully kann auf eine sehr lange Siedlungstradition zurückblicken, die bis in das jüngere Neolithikum zurückreicht.
Gemeinde Renens (VD), Kanton Waadt

Renens ist die einwohnerreichste Agglomerationsgemeinde von Lausanne. Die Gemeinde liegt westlich der Stadt über dem Genfersee im Bezirk Ouest-Lausannois. Einen grösseren Aufschwung erlebte Renens durch den Bau der Eisenbahnlinie im Jahr 1955. Zu Renens von heute gehören ausgedehnte Industrie- und Gewerbezonen. Rund 93% der Gemeindefläche sind besiedelt, wobei nur noch wenige Gebäude aus der früheren Zeit erhalten sind. Die erste urkundliche Erwähnung Renens erfolgte im Jahr 896 unter dem Namen Runingis, der auf den burgundischen Personennamen Runo zurückgeht.
Gemeinde Rivaz, Kanton Waadt

Die flächenmässig kleinste Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron, im Kanton Waadt und in der Westschweiz ist die Gemeinde Rivaz. Das Winzerdorf liegt direkt am Genfersee inmitten der Weinberge am Steilhang des Lavaux. In der Rebbaugemeinde sind drei Viertel aller Arbeitsplätze in der Landwirtschaft angesiedelt. In Rivaz werden Qualitätsweine der Appellationen Epesses, Dézaley, Saint-Saphorin und Calamin erzeugt. In Rivaz ist die ursprüngliche Bausubstanz aus dem 17. bis zum 19. Jahrhundert dank dem Gesetz zum Schutz des Lavaux erhalten geblieben.
Gemeinde Romanel-sur-Lausanne, Kanton Waadt

Die Agglomerationsgemeinde Romanel-sur-Lausanne erstreckt sich auf einer Hochfläche südwestlich des Jorat auf 592 m ü. M. Die Gemeinde im Bezirk Lausanne besteht aus dem gleichnamigen Dorf, mehreren Neubausiedlungen, sowie Industrie- und Gewerbezonen. Im alten Ortskern sind einige Bauernhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert erhalten geblieben. Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden Spuren aus der Römerzeit gefunden. Der Name der Gemeinde bezieht sich auf einen Ort, der von Römern bewohnt wurde.
Gemeinde Saint-Légier-La Chiésaz, Kanton Waadt

Die Gemeinde Saint-Légier-La Chiésaz liegt im Bezirk Distrikt Riviera-Pays-d’Enhaut im Kanton Waadt. Der nordöstliche Teil des Gemeindegebiets liegt in den Voralpen, der südwesliche Teil auf den Hägen des Tals der Veveyse über dem Genfersee am Fuss des Aussichtsberges Les Pléiades. Die Gemeinde ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Hier liegt die Autobahnverzweigung der Autobahnen A12 Vevey-Bern und A9 Lausanne-Wallis inklusive einer attraktiven Gewerbezone. Die Ortschaft Saint-Légier-La Chiésaz ist heute eine beliebte Wohngemeinde.
Gemeinde Saint-Saphorin (Lavaux), Kanton Waadt

Das Winzerdorf Saint-Saphorin liegt am Fuss des Mont Pèlerin am Ufer des Genfersees. Die kleine Gemeinde mit rund 400 Einwohnern liegt im Bezirk Lavaux-Oron. In Saint-Saphorin ist die Haupteinnahmequelle bis heute der Weinbau. Hier werden Qualitätsweine der Appellationen Saint-Saphorin, Dézaley und Calamin erzeugt. Rund die Hälfte aller Arbeitsplätze sind in der Landwirtschaft angesiedelt, die 61% der Gemeindefläche einnimmt. Ausserdem profitiert Saint-Saphorin vom Ausflugstourismus. Saint-Saphorin besitzt ein mittelalterliches Ortsbild mit engen Gassen und charakteristischen Winzerhäusern.
Gemeinde Saint-Sulpice (VD), Kanton Waadt

Saint-Sulpice erstreckt sich entlang des Ufers des Genfersees zwischen der Venoge und der Chamberonne auf halbem Weg zwischen Morges und Lausanne. Die Gemeinde liegt im Bezirk Ouest-Lausannois im Kanton Waadt. Anfangs des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Villen im Quartier Les Pierrettes erstellt. Das Landwirtschafts-, Weinbau- und Fischerdorf erlebte ab den 1960er Jahren dank dem Bau der Autobahn, sowie der nahe gelegenen Universität und der ETH Lausanne ein rasches Bevölkerungswachstum und wurde zu einer attraktiven Wohngemeinde mit Industrie, Gewerbe, Handel und Tourismus.
Gemeinde Savigny, Kanton Waadt

Savigny ist eine Gemeinde im Distrikt Lavaux-Oron des Kantons Waadt. Sie liegt auf 793 m ü. M. am Übergang vom Lavaux zur Hochfläche des Jorat im Norden an aussichtsreicher Lage über dem Genfersee. Das Dorf selber liegt auf der Wasserscheide zwischen dem Einzugsgebiet der Rhone mit den Bächen Lutrive und Paudèze und dem Einzugsgebiet der Bäche Bressonne und Grenet, die via Broye in den Rhein fliessen. Seit den 1980er Jahren mit der Eröffnung der Autobahn A9 hat sich die Gemeinde immer mehr zu einer Wohngemeinde entwickelt mit Arbeitsplätzen im Gewerbe sowie im Dienstleistungssektor.
Gemeinde Servion, Kanton Waadt

Servion ist eine Gemeinde im Bezirk Lavaux-Oron im Kanton Waadt. Die Gemeinde mit mehreren Siedlungsteilen am Bach Carrouge erstreckt sich am linken Ufer der Broye im östlichen Jorat. Von der Gemeindefläche entällt 61 % auf die Landwirtschaft, die heute nur noch einen geringen Stellenwert hat. Arbeitsplätze sind im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden. Über die Region hinaus ist Servion bekannt für den Zoo de Servion und das Tropiquarium.
Gemeinde Vevey, Kanton Waadt

Vevey ist eine Gemeinde, Stadt und der Hauptort des Bezirks Riviera-Pays-d’Enhaut. Vevey liegt am Nordostufer des Genfersees. Das Gemeindegebiet blickt auf eine sehr lange Siedlungstradition zurück bis hin zu den ersten Spuren einer Pfahlbausiedlungen aus dem Neolithikum. Bereits früh war Vevey ein bedeutender Handelsplatz und profitierte im 19. Jahrhundert von einem Aufschwung durch Industrie und Fremdenverkehr. Der weitaus grösste Teil der Gemeindefläche ist heute Siedlungsgebiet.
Gemeinde Veytaux, Kanton Waadt

Veytaux ist eine Gemeinde im Distrikt Riviera-Pays-d’Enhaut südöstlich von Vevey. Das langgezogene Gemeindegebiet verläuft vom Ostufer des Genfersees bis hoch in die Waadtländeralpen entlang der steilen, dicht bewaldeten Flanke des Verayetals am Fuss des Rochers de Naye. Drei Viertel des Gemeindegebiets sind als Wald und Gehölze ausgewiesen. Zu Veytaux gehört das bekannte Schloss Chillon, das auf einem Felsen im Genfersee steht. Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Wasserburg gehört zu den meistbesuchten historischen Gebäuden und den beliebtesten Fotomotiven der Schweiz.
Gemeinde Villars-Sainte-Croix, Kanton Waadt

Villars-Sainte-Croix ist eine der kleineren Gemeinden des Kantons Waadt. Sie liegt im Norden des Bezirks Ouest-Lausannois auf 509 m ü. M. Das Dorf liegt am Südrand der Gros de Vaud zwischen den Tälern von Venoge im Westen und Sorge im Osten. Zu Villars-Sainte-Croix, das verkehrstechnisch sehr gut erschlossen ist, gehört das Gewerbe- und Industriegebiet Croix-de-Péage. Nördlich des Dorfs mit rund 1'000 Einwohnern liegt ein kleines Weinbaugebiet.
Stadt Lausanne, Kanton Waadt

Lausanne ist eine Gemeinde, Hauptort des Kantons Waadt und Hauptstadt des Bezirks Lausanne. Lausanne liegt am Ufer des Genfersee und ist die viertgrösste Stadt der Schweiz. Stadt und Agglomeration sind ein bedeutendes Wirtschafts-, Kultur- und Bildungszentrum. Das Bundesgericht der Schweiz hat seinen Sitz in Lausanne, ebenso wie verschiedene Sportweltverbände, darunter das Internationale Olympische Komitee IOC. Lausanne trägt seit 1994 den offiziellen Titel «Olympische Hauptstadt». Im Norden liegt das ausgedehnte Waldgebiet Bois du Jorat, das Quellgebiet des Flusses Talent.


© Copyright/Quelle dieser Inhalte: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH,
Online-Enzyklopädie Wikipedia, Historisches Lexikon der Schweiz (HLS)
Redaktion/Publikation: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Regionen - Gönnerschaften

Gönnerinnen und Gönner aus der Region Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Keine Einträge

Storytelling aus der Region

Schweiz
Schweiz - Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Schweiz - Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Oberes Fricktal
Genferseeregion Lausanne, Lavaux und Riviera
Mehr Einträge Anzeigen
Keine weiteren Einträge
zurück
Autor:
- Datum:
Bild


Die Schweizer Online Enzyklopädie    ist eine Initiative des Vereins Freie Datenbank Schweiz FDCH, ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel ein umfassendes Nachschlagewerk von Vereinen, Organisationen, Unternehmen der Schweiz und vieler weiterer Inhalte zu erstellen und zu betreiben.