Freie Datenbank Schweiz FDCH
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Schweiz - Berner Jura
Wir suchen Ihre Unterstützung...
...beim Ausbau der Seite der Berner Jura. Weitere Details finden Sie auf fdch.ch/schweizer_gemeinden. Ihre Beiträge und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen.
Schweiz - Berner Jura
Tags: Berner Jura, Jura Region, Schweizer Region


Schweiz - Berner Jura
Berner Jura


Liste der lokalen Unternehmen


Gemeinde Belprahon, Kanton Bern

2 km ostnordöstlich von Moutier gelegen ist Belprahon ein Bauerndorf im Verwaltungskreis Berner Jura. Die Gemeinde liegt abseits der grösseren Durchgangsstrassen.
Gemeinde Champoz, Kanton Bern

Champoz ist eine kleine Gemeinde im Berner Jura. Die Sehenswürdigkeit von Champoz ist das Fumoir, wo Würste, Speck und Schinken seit mehr als 300 Jahren, nach alter Tradition, geräuchert werden.
Gemeinde Corcelles (BE), Kanton Bern

Corcelles ist eine kleine Gemeinde im Berner Jura. Im Ortskern sind noch einige charakteristische Bauernhäuser aus dem frühen 17. Jahrhundert erhalten. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die Hammerschmiede, die zu einem Museum umgebaut wurde.
Gemeinde Corgémont, Kanton Bern

10 km nordwestlich von Biel, im Berner Jura gelegen ist Corgémont ein Strassenzeilendorf. Ehemals ein Bauerndorf, fasste gegen 1800 die Uhrmacherei Fuss in Corgémont. Die Uhrenindustrie verhalf dem Ort ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem grossen wirtschaftlichen Aufschwung.
Gemeinde Cormoret, Kanton Bern

Cormoret ist eine mittelgrosse Gemeinde des Berner Juras. Der höchste Punkt der Gemeinde liegt auf dem Gipfel des Chasserals. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die historischen Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert, welche unter Denkmalschutz stehen.
Gemeinde Cortébert, Kanton Bern

Zu Cortébert gehören zahlreiche Einzelhöfe, die weit verstreut im Tal und auf den Jurahöhen liegen. Die Gemeinde gehört zum Verwaltungskreis Berner Jura im Kanton Bern.
Gemeinde Court, Kanton Bern

Court gehört zum Verwaltungskreis Berner Jura und liegt südwestlich von Moutier. Beidseitig der Birs gelegen gehört Cours zu den grösseren Gemeinden des Berner Juras.
Gemeinde Courtelary, Kanton Bern

Bekannt durch die Chocolats Camille Bloch SA und den Flugplatz der Segelfluggruppe Biel, ist Courtelary der Hauptort des Verwaltungskreises Berner Jura. Die Gemeinde liegt 14 km westnordwestlich von Biel.
Gemeinde Crémines, Kanton Bern

An der Hauptstrasse von Moutier nach Balsthal gelegen ist Crémines eine Gemeinde im Berner Jura. Sie liegt entlang des Baches La Raus, im Kettenjura.
Gemeinde Eschert, Kanton Bern

Gut erhaltene Bauernhäuser aus dem 17. und 19. Jahrhundert prägen den Dorfkern von Eschert. DIe Gemeinde liegt im Verwaltungskreis Berner Jura, am Nordfuss der Jurakette des Graitery.
Gemeinde Grandval, Kanton Bern

Der frühere deutsche Name Granfelden wird heute kaum mehr gebraucht. Die Gemeinde liegt im Verwaltungskreis Berner Jura, 4 km östlich des Ortes Moutier.
Gemeinde La Ferrière, Kanton Bern

La Ferrière ist eine auf 1000müM, in den Freibergen gelegene Gemeinde, auf einer Hochfläche des Plateaujuras. Der Weiler La Basse Ferrière und zahlreiche Einzelhöfe gehören ebenfalls zur Gemeinde.
Gemeinde Loveresse, Kanton Bern

Loveresse liegt 11 km westsüdwestlich des Orts Moutier, im Juralängstal Vallée de Tavannes. Die Gemeinde ist auch heute noch stark durch die Landwirtschaft geprägt und verkehrsmässig gut erschlossen.
Gemeinde Mont-Tramelan, Kanton Bern

Mont-Tramelan ist eine Streusiedlung nördlich der Jurakette. Die Gemeinde ist mehrheitlich deutschsprachig was auf die Mennoniten zurückzuführen ist, die sich um 1570 in Mont-Tramelan niederliessen.
Gemeinde Moutier, Kanton Bern

Moutier ist ein südlich der jurassischen Kantonshauptstadt Delsberg gelegener Ort. Die Gorges de Moutier, eine Klus mit imposanten Kalkfelsen und die Gorges de Court gelten als Natursehenswürdigkeiten von Moutier. Sehenswert ist auch die Stiftskirche, die im 11. und 12. Jahrhundert erbaut wurde.
Gemeinde Nods, Kanton Bern

Das am unteren Südhang des Chasseral gelegene Gemeindegebiet ist mit den typischen Fichten der Juraweiden bewaldet. Das Dorf Nods ist nur wenige Minuten von Biel und Neuenburg entfernt und liegt auf einer Terrasse oberhalb des Bielersees. Bei klarem Wetter reicht der Blick bis in die Alpen.
Gemeinde Orvin, Kanton Bern

Das Haufendorf erstreckt sich im Tal der Orvine in einem Talbecken im südlichen Jura.Die Gemeinde zählt zu den grösseren Gemeinden im BernerJura. Der deutsche Namen Ilfingen wird kaum mehr gebraucht.
Gemeinde Perrefitte, Kanton Bern

Nahe bei Moutier, an der Kantonsstrasse gelgener Or, mit älterem Dorfkern und schönen Bauernhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert . Die Perrefitte-Schlucht, die am Jakobsweg liegt, lädt zu einer wunderbaren Wanderung ein.
Gemeinde Péry-La Heutte, Kanton Bern

Die auf den 1. Januar 2015 entstandene Fusionsgemeinde besteht aus La Heutte und Péry und ist eine der grösseren Gemeinden im Berner Jura. Als spezielle Sehenswürdigkeit kann man an einer kleinen Felswand in der Forêt de l'Envers, südlich von La Heutte, die Fussspuren von Dinosauriern sehen.
Gemeinde Petit-Val , Kanton Bern

Châtelat, Monible, Sornetan und Souboz fusionierten im Januar 2015 zur Gemeinde Petit-Val, sie gehört aber trotzdem immer noch zu den kleinsten Gemeinden im Berner Jura.
Gemeinde Plateau de Diesse, Kanton Bern

Diesse, Lamboing und Prêles fusionierten im Januar 2014 zum Plateau de Diesse und liegen auf einer Hochebene zwischen Bielersee und Chasseral. Bei klarem Wetter reicht der Blick von der Gemeinde auf die gesammte Alpenkette.
Gemeinde Rebévelier, Kanton Bern

Rebévelier liegt westlich von Moutier und ist meist deutschsprachig. Allerdings wird der deutsche Name der Gemeinde kaum mehr verwendet.
Gemeinde Reconvilier, Kanton Bern

Das Dorf Reconvilier gehört zu einem der ältesten im Vallée de Tavannes, denn schon zu Römerzeiten führte eine wichtige Strasse durch das Gemeindegebiet von Reconvilier. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Orgel in der Pfarrkirche von Chaindon, sowie die Glocke aus der Abtei Bellelay.
Gemeinde Renan (BE), Kanton Bern

8 km ostnordöstlich von La Chaux-de-Fonds gelegen bilden der Ort Renan, sowie Les Convers und zahlreiche Bauern- und EInzelhöfe die Gemeinde Renan.
Gemeinde Roches (BE), Kanton Bern

Die Gemeinde liegt an der Birs in der Gorges de Moutier. Zu den besonderen Erlebnissen zählt der archäologische Lehrpfad bei La Charbonnière (Combe Chopin), der durch die vorindustrielle Geschichte des Juras führt.
Gemeinde Romont (BE), Kanton Bern

Zu Romont gehören mehrere Einzelhöfe, die weit verstreut auf den Jurahöhen liegen. Die auf 750 m Höhe gelgene Gemeinde bietet bei klarem Wetter einen spektakulären Ausblick auf die schweizer Alpen und wiest die charakteristischen Merkmale der Jurahochweiden auf.
Gemeinde Saicourt, Kanton Bern

Nördlich von Biel gelegen gehört die Orte Saicourt, Bellelay, Le Fuet und zahlreiche EInzelhöfe zur Gemeinde. Das ehemalige Kloster Bellelay, 1136 gegründet, wird heute als psychiatrische Klinik genutzt . In Saicourt findet man zahlreiche Bauernhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert.
Gemeinde Saint-Imier, Kanton Bern

Die Industriegemeinde Saint-Imier liegt am unteren Südhang des Mont Soleil. Das Sonnenkraftwerk auf dem Mont Soleil und das Windkraftwerk auf dem Mont Crosin, sind die jeweils die grössten Anlagen ihrer Art in der Schweiz. Die Landschaftsform am Südhang des Mont Soleil, nordöstlich von Saint-Imier ist der Überrest eines Meteoriteneinschlags in der Vorzeit.
Gemeinde Sauge, Kanton Bern

Sauge ist der Pionier in Gemeindefusionen im Berner Jura. Frinvillier, Plagne und Vauffelin bilden die Gemeinde Sauge.
Gemeinde Saules (BE), Kanton Bern

Die Gemeinde ist verkehrsmässig relativ gut erreichbar und liegt an der Verbindungsstrasse von Reconvilier nach Le Fuet.
Gemeinde Schelten, Kanton Bern

Im Tal, das Delémont mit Balsthal verbindet liegt die Scheltenpassstrasse und daran liegt die nördlichste Gemeinde des Kanton Berns, das Dorf Schelten. Schelten ist eine funktionale Exklave des Kantons Bern, da es nur noch, ausser am Viergemeindepunkt, über das Gebiet anderer Kantone erreichbar ist. Eine Sehenswürdigkeit an der Scheltenpassstrasse ist die St. Antoniuskapelle die 1860 erbaut wurde.
Gemeinde Seehof, Kanton Bern

Der Name des Ortes Seehof stammt von einem kleinen See, der durch den Bach Gabiare in der Talsohle gebildet wird. Seehof gehört zu den abgelgensten Orten im Berner Jura und ist an kein öffentliches Verkehrsnetz angeschlossen.
Gemeinde Sonceboz-Sombeval, Kanton Bern

Sonceboz-Sombeval gehört zu den grösseren Gemeinden im Berner Jura und liegt ca. 8km nordwestlich von Biel. In Sonceboz-Sombeval beginnt der sogenannte Täuferweg, der an die Geschichte der verfolgten Täufer aus dem 17. und 18. Jahrhundert erinnern soll.
Gemeinde Sonvilier, Kanton Bern

12 km ostnordöstlich von La Chaux-de-Fonds liegt die Gemeinde Sonvillier. Sehenswert ist die Ruine und Bergried Château d'Erguë, der noch recht gut erhalten ist.
Gemeinde Sorvilier, Kanton Bern

Beidseits des Flusses Birs erstreckt sich das Dorf Sorvillier das, zusammen mit mehreren Einzelhöfen, zur Gemeinde gehört. Milchwirtschaft und Viehzucht prägen noch heute die Gemeinde. Die meisten Einwohner sind jedoch Wegpendler und arbeiten in den Industriegemeinden des Vallée de Tavannes.
Gemeinde Tavannes, Kanton Bern

Tavanne ist verkehrsmässig gut erschlossen und liegt and der Hauptstrasse Delemont - Biel. Bis 1815 gehörte Tavannes zu Frankreich, heute ist sie eine der grössten Gemeinden im Berner Jura. Der spätgotischer Bau der reformierten Kirche von 1385, ist nur eine der Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Tavanne.
Gemeinde Tramelan, Kanton Bern

Die auf der Hochfläche der Franches-Montagnes gelegenen Weiler Les Reussilles, Les Gerines und Le Cernil gehören ebenfalls zur Gemeinde Tramelan.
Gemeinde Valbirse, Kanton Bern

Bévilard, Malleray, und Pontenet bilden seit dem ersten Januar 2015 die Gemeinde Valbirse. Zu den Ausflugzielen der Gemeinde gehört ein auf dem Kamm des Moron stehender Aussichtsturm des Architekten Mario Botta.
Gemeinde Villeret, Kanton Bern

Die Gemeinde Villeret liegt auf 740m, nahe zu Biel und La-Chaux-de-Fonds. SIe bezieht Energie von Windrädern und kann mit weiten Wäldern und Wanderwegen in den Chasseral aufwarten.

2000