Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Community
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Schweiz - Mendrisiotto
Schweizer Community
Schweiz - Mendrisiotto
Stichwörter: 
Mendrisiotto
Tessins
Ticino
Schweizer Region


Daten
und Fakten
Schweizer Regionen
Gönnerschaften
Storytelling
aus der Region
Schweiz - Mendrisiotto
Mendrisiotto
Ganz im Süden des Kantons Tessin und ebenfalls im Süden des Sottoceneri liegt die Region Mendrisiotto. Hier liegen die Orte Breggia, Chiasso und Mendrisio. In einer weitläufigen und eindrücklichen, grüne Hügellandschaft verläuft die wichtige Nord-Süd-Verkehrsachse der Schweiz durch diese Region bis zum Grenzübergang nach Italien.

Karten-Daten - Quelle: Bundesamt für Landestopografie - Nutzungsbedingungen


Gemeinden - Mendrisiotto

Gemeinde Balerna, Kanton Tessin

Die Gemeinde im Bezirk Mendrisio wird von der Gotthard-Transitachse durchzogen. Die Autobahn A2 verläuft mitten durch die Gemeinde. Auf dem südlichen Gemeindegebiet liegt ein Teil des Güterbahnhofs von Chiasso. Zur Gemeinde gehören die Siedlungen Caslaccio, Mercole, S. Antonio, Bisio, Pontegana und Passeggiata. Balerna hat eine jahrhundertelange, teils unruhige Geschichte. Mit dem Aufschwung des Verkehrs im Lauf des 19. Jahrhunderts siedelten sich Industrie- und Gewerbebetriebe an, verbunden mit einer starken Bevölkerungszunahme. Heute arbeiten rund 80% der Einwohner im Dienstleistungssektor.
Gemeinde Breggia, Kanton Tessin

Die Gemeinde Breggia im Bezirk Mendrisio im Kanton Tessin ist 2009 aus dem Zusammenschluss der früheren Gemeinden Bruzella, Cabbio, Caneggio, Morbio Superiore, Muggio und Sagno entstanden. Die Gemeinde liegt an der Grenze zu Italien auf der östlichen Seite des Valle di Muggio, das von der Breggia durchflossen wird. Teile der Region stehen als Naturpark der Breggia, Gole della Breggia unter Naturschutz. Die Gemeinde konnte früher von der Landwirtschaft, der Alpwirtschaft, der Waldnutzung und der periodischen Auswanderung leben. Heute sind die meisten Einwohner des Tals Pendler.
Gemeinde Castel San Pietro, Kanton Tessin

Die Gemeinde Castel San Pietro im Bezirk Mendrisio besteht aus zahlreichen Fraktionen wie Corteglia, Gorla, Loverciano und Obino. 2004 sind die früheren Gemeinden Casima und Monte dazugekommen, sowie die Fraktion Campora aus der früheren Gemeinde Canaggio. Die Gemeinde liegt in einem weiträumigen Gebiet unterhalb des Monte Generoso und umfasst die westliche Seite des Valle di Muggio, das von der Breggia durchflossen wird. Teile der Region stehen als Naturpark der Breggia, Gole della Breggia unter Naturschutz. In der Gemeinde wird Weinbau betrieben. Die meisten Tal-Einwohner sind heute Pendler.
Gemeinde Chiasso, Kanton Tessin

Chiasso ist die südlichste Gemeinde der Schweiz. Sie liegt im Bezirk Mendrisio westlich des Comer Sees an der Grenze zu Italien. Zur Gemeinde gehört der Ort Pedrinate, wo mit dem Grenzstein 75B der südlichste Punkt der Schweiz liegt. Chiasso ist im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz gelistet. Einen wirtschaftlichen Aufschwung mit deutlicher Bevölkerungszunahme erlebte die Gemeinde mit dem Anschluss an die Bahn Ende des 19. Jahrhunderts und der Eröffnung der Autobahn A2. Im Grenzort hat der Transit- und Zollverkehr eine grosse Bedeutung. Mailand ist knapp 45 Minuten entfernt.
Gemeinde Coldrerio, Kanton Tessin

Coldrerio mit der gleichnamigen Autobahnraststätte liegt an der Autobahn A2 rund zehn Kilometer von Chiasso entfernt. Zur Gemeinde gehören die Fraktionen Villa, Madonna di Villa, Bongio, Campagnola, Castello, Valletta, Mezzana, Costa di Sopra, Motta, Tognano und Mercole. Die meisten davon sind bereits seit dem Mittelalter bekannt, Villa wird 1275 erstmals genannt. Eine durchgehende Besiedlung ist seit der Jungsteinzeit bezeugt. Villa ist im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz gelistet. Coldrerio ist heute eine Wohngemeinde mit einem Pendleranteil von rund 80%.
Gemeinde Mendrisio, Kanton Tessin

Mendrisio ist eine Gemeinde, eine Stadt und Hauptort des Bezirks Mendrisio. Im südlichen Teil der Gemeinde entlang der Autobahn A2 liegt die Ortschaft Mendrisio mit ihren ausgedehnten Wohn-, Gewerbe- und Industriegebieten. Im Norden liegt die Ortschaft Capolago am Südende des Luganersees. Sie ist Ausgangspunkt der Zahnradbahn auf den Monte Generoso. Der nordöstliche Teil der Gemeinde mit dem Dorf Salorino liegt im bewaldeten Abhang des Monte Generoso. Westlich der Autobahn liegen die Dörfer Arzo, Genestrerio, Rancate, Tremona, Besazio und Ligornetto, sowie Meride am Hang des Monte San Giorgio.
Gemeinde Morbio Inferiore, Kanton Tessin

Die Gemeinde Morbio Inferiore befindet sich im Bezirk Mendrisio leicht erhöht auf 342 m ü. M. an der Breggia als südliche und westliche Gemeindegrenze. Morbio Inferiore wurde im Jahr 1148 erstmals erwähnt. Funde einer römischen Villa und römischer Thermen bezeugen eine frühe Besiedlungszeit. Die Gemeinde, die früher vom Rebbau und dem Anbau von Maulbeerbäumen und Mais gelebt hatte, machte eine rasante industrielle Entwicklung durch und ist heute eine Wohngemeinde mit hohem Pendleranteil. 2001 wurde der Naturpark Gole della Breggia, der Naturpark der Breggiaschlucht eingeweiht.
Gemeinde Novazzano, Kanton Tessin

Novazzano liegt in einem hügeligen, teils bewaldeten Gebiet im Bezirk Mendrisio. Die südliche Grenze verläuft entlang der Grenze zu Italien. Im Nordosten grenzt Novazzano an die Autobahn A2 nahe Chiasso. Die Gemeinde umfasst die Fraktionen Brusata, Gaggio, Boscherina, Casate, Canova, Castel di Sotto und Pobia. Das Gebiet war bereits zur Römerzeit besiedelt. Seit den 1950er Jahren erlebte die Gemeinde einen industriellen Aufschwung und ein starkes Bevölkerungswachstum. Rund drei Viertel der Erwerbstätigen sind Pendler. Brusata ist im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz gelistet.
Gemeinde Riva San Vitale, Kanton Tessin

Die Gemeinde Riva San Vitale liegt am südlichen Ende des Luganersees am Osthang des Monte San Giorgio. Zur Gemeinde im Bezirk Mendrisio gehört auch der Ortsteil Poiana. In Riva San Vitale mündet der Laveggio in den See. Riva San Vitale ist im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz gelistet. Die bewaldete Gegend rund um den Monte San Giorgio zählt weltweit zu den bedeutendsten Fundstätten für Versteinerungen aus der Mitteltrias. Die Region ist deshalb seit 2003 in der Liste des Unesco-Weltnaturerbes eingetragen.
Gemeinde Stabio, Kanton Tessin

Stabio liegt in einer südwestlichen Spitze des Tessins an der Grenze zu Italien. Die Gemeinde im Bezirk Mendrisio umfasst die Fraktionen Gaggiolo und San Pietro. Stabio ist als schützenswertes Ortsbild der Schweiz von nationaler Bedeutung gelistet. Auf dem Gemeindegebiet gibt es Funde, die eine stetige Besiedlung seit dem 4. Jahrhundert vor Christus bezeugen. Stabio lebte von Ackerbau, Viehzucht und Rebbau. Dazu kam die Auswanderung von Handwerkern und Künstlern. Um 1850 wurden Thermalquellen entdeckt. Seit den 1960er Jahren erlebte die Gemeinde einen industriellen Aufschwung.
Gemeinde Vacallo, Kanton Tessin

Vacallo im Bezirk Mendrisio liegt nördlich von Chiasso am Fuss des Monte Bisbino. Im Osten grenzt die Gemeinde an Italien, im Süden an die Autobahn A2 und an das Ufer der Breggia und im Westen an den Riale di Fontanella. Die Gemeinde besteht aus den Fraktionen Pizzamiglio, Roggiana, San Simone, Vacallo und Vacallo Alta. Vacallo ist heute eine Wohngemeinde in der Agglomeration von Chiasso. Früher lebte die Gemeinde vom Weinbau, Tabakanbau und der Nutzung von Maulbeerbäumen. Das Maurer- und Gipshandwerk hatte eine grosse Bedeutung, junge Handwerker waren aucnh ausserhalb des Tessins gefragt.


© Copyright/Quelle dieser Inhalte: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH,
Online-Enzyklopädie Wikipedia, Historisches Lexikon der Schweiz (HLS)
Redaktion/Publikation: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Regionen - Gönnerschaften

Gönnerinnen und Gönner aus der Region Mendrisiotto
Keine Einträge

Storytelling aus der Region

Schweiz
Schweiz - Mendrisiotto
Schweiz - Mendrisiotto
Mendrisiotto
Oberes Fricktal
Mendrisiotto
Mehr Einträge Anzeigen
Keine weiteren Einträge
zurück
Autor:
- Datum:
Bild


Die Schweizer Online Enzyklopädie    ist eine Initiative des Vereins Freie Datenbank Schweiz FDCH, ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel ein umfassendes Nachschlagewerk von Vereinen, Organisationen, Unternehmen der Schweiz und vieler weiterer Inhalte zu erstellen und zu betreiben.